Navigation überspringen
Fotovorschau und Logo ausblenden
Impressionen
Quick-Navigator
Gemeinde Gründau

Ein Kurzporträt

GründauAus der Vergangenheit

Die Gemeinde Gründau besteht aus sieben ehemals selbständigen Dörfern. Der Zusammenschluss von

  • Breitenborn (Amt Wächtersbach)
  • Gettenbach
  • Hain-Gründau
  • Lieblos
  • Mittel-Gründau
  • Niedergründau
  • Rothenbergen

    zum 31. Dezember 1971 bzw. 1. August 1972 beruhte teils auf Vertrag, teils auf Landesgesetz. Die Väter dieser neuen Gemeinde wollten den Bürgern eine leistungsfähige Kommunalverwaltung sichern.

    Mit Ausnahme der Orte Breitenborn und Hain-Gründau haben alle anderen Dörfer eine gemeinsame geschichtliche Vergangenheit. Alle waren angeschlossen an das Kirchspiel 'Auf dem Berg' mit der Bergkirche in Niedergründau als Mittelpunkt. Lieblos, Rothenbergen, Niedergründau und das durch die Wirren des 30jährigen Krieges eingegangene frühere Dorf Mittelgründau verbindet zudem eine gemeinsame geschichtliche Vergangenheit. Sie gehörten dem ehemaligen 'Gericht Gründau' an.

    Interessantes und Wissenswertes aus der Gründauer Geschichte sind vom Geschichtsverein Gründau zu erfahren. Auch das Heimatmuseum in Niedergründau bietet durch seinen reichhaltigen Fundus manch anschauliches Stück aus der Gründauer Geschichte.

    Die Lage

    Zwischen Kinzig und Büdinger Wald haben die Vorfahren ihre sieben Ansiedlungen begründet. Die meisten wurden schon im 12. Jahrhundert urkundlich erstmals erwähnt. Wiesentäler, lichte Waldungen im südlicheren Teil von Gründau und tiefe Wälder nördlich von Breitenborn und Gettenbach machen den landschaftlichen Reiz der Gemeinde aus. Verbunden mit gut ausgebauten Wegen abseits stark befahrener Straßen findet der Bürger hier beste Voraussetzungen für erholsame Stunden. Immerhin sind von den 6.763 ha Gemeindegemarkung 3.275 ha bewaldet. Mit der A 66 und der B 457 stehen den Gründauer Bürgern denkbar beste Straßenverbindungen zur Verfügung. Dies war auch Grund für zahlreiche Bürger unserer Gemeinde, aus dem Ballungsraum um Frankfurt wegzuziehen und sich in Gründau niederzulassen. In den vergangenen 30 Jahren ist Gründau um die Hälfte seiner Einwohnerzahl von 9.350 (1972) auf rund 14.500 (Mitte 2016) gewachsen.

    Mit den beiden Bahnhöfen Lieblos und Mittel-Gründau verfügen die Gründauer Bürger über einen direkten Bahnanschluß. Die Buslinie Breitenborn - Gelnhausen wird durch gemeindliche Steuermittel ausgebaut. Damit sollen auch Menschen ohne PKW mobil sein.

    Arbeit & Gewerbe

    Über 5.000 der Gründauer Bürger sind sozialversicherungspflichtig beschäftigt, die meisten sind außerhalb von Gründau tätig. Rund 3.400 sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse weist die Statistik für den Bereich der Gemeinde Gründau aus.

    Das Gesicht unserer Dörfer hat sich verändert. Die Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe ist stark zurückgegangen. Das Handwerk hat seinen festen Platz in Gründau und passt sich den veränderten Kundenwünschen an. Während einerseits kleine Läden aufgeben mussten, entstanden und entstehen an anderer Stelle neue und interessante Einkaufsmöglichkeiten. Eine weithin beachtete gute Entwicklung genommen hat die Ansiedlung interessanter Gewerbebetriebe in der Gemarkung Lieblos. Neben Möbel Höffner, Bauhaus und Media Markt haben sich zahlreiche weitere kleine Betriebe und Dienstleister platziert.

    In Rothenbergen haben sich mit dem Automobilzulieferer Bauerhin und die Firma Putzmeister zwei zukunftsträchtige, produktive Betriebe mit zahlreichen Arbeitsplätzen gut entwickelt.

    'Von der Wiege ......'

    Kindergärten in sechs der sieben Dörfer, vier Grundschulen, eine weiterführende Schule in Rothenbergen, die bis zur mittleren Reife führt, Allgemeinärzte und Fachärzte, ambulante Pflegedienste, zwei Alten- und Pflegeheime, ein Heim für Behinderte helfen wohnortnah beim Lebensaufbau und in schweren Zeiten.

    'In der Freizeit'

    Auch für die Freizeit bietet Gründau viel, nicht nur die eingangs zitierte Landschaft. Sporthallen, Tennisplatz, Schützenhaus, Kegelheim, Gemeinschaftshäuser, Leichtathletikanlage, das von der Gemeinde Gründau mitfinanzierte Hallenbad in Gelnhausen. Auf dem Gut 'Hühnerhof' in Gettenbach besteht seit dem Jahr 2000 der erste öffentliche Golfplatz in Hessen, zu dem eine Minigolf- sowie eine Kneippanlage gehört und der zwischenzeitlich um ein neues, imposantes Clubhaus erweitert wurde. Ebenso wurde die Golfanlage zum 29-Loch-Platz ausgebaut.

    Europas modernste Sicherheitstrainingsanlage steht in Hain-Gründau, wo u. a. jedes Jahr zu Pfingsten um den bereits legendären Gründau-Pokal im AutoCross gefahren wird.

    Und die über 80 Vereine und Verbände unserer Gemeinde freuen sich über jeden, der sich sozial, kulturell oder sportlich engagieren oder auch nur seine freie Zeit sinnvoll verbringen will.

    Was kostet das Leben?

    Die Gründauer Bürger leben, gemessen am Kreisdurchschnitt, billiger. Das schaffen die Gründauer Steuer- und Gebührensätze. Die Gemeindekörperschaften konnten diese Bürgerbelastung deshalb so niedrig halten, weil sie in der Vergangenheit sparsam mit den Steuermitteln umgingen.



  • nach oben  nach oben

    Gemeinde Gründau
    Am Bürgerzentrum 1 | 63584 Gründau | Tel.: 06051 8203 - 0 | gemeinde@gruendau.de